06106-2779810
Montag - Freitag
9 bis 12 Uhr
13 bis 17 Uhr

Zahlungsarten

Informationen zum CSS-Group Steuer-Update 
auf Version 2017 R2 6.1
Update bestellen
 
Wichtige Hinweise: 
Das Update ist aufgrund der vom Gesetzgeber veranlassten (erneuten) Änderungen in der GoBD (November 2018) verpflichtend und muss bis zum 31.05.2019 ausgeführt werden. Die Abschaltung eroflgt am 01.06.2019 um 0 Uhr. CSS-Group und POS-Ware GmbH sind nicht verantwortlich für diese gesetzlichen Änderungen.

Das Steuer-Update kostet pro Arbeitsplatz/Lizenz 149 € + MwSt. = 177,31 €. 
Ab 01.06.19 sind kein Updates mehr möglich. Die Software muss dann neu erworben werden. Bitte führen Sie die Update-Bestellung deshalb rechtzeitig durch.
Hinweis: Wenn Sie die Frist für die von CSS-Group geforderte Lizenz-Reaktivierung versäumt hatten (das war kostenfrei bis 30.09.18) dann bestellen Sie bitte im Online-Shop zusätzlich die Lizenz-Reaktivierung. CSS-Group hatte alle Kunden in 3 EMail-Wellen zur Reaktivierung aufgefordert, beginnend am 04.06.18.
Ausnahmen sind nicht möglich. Wenn die Reaktivierung versäumt wurde dann muss diese zusätzlich zum Update bestellt werden. Wenn Sie unsicher sind dann können Sie mit der Lizenznummer vor der Bestellung per Mail an support@pos-ware.de anfragen, ob eine Reaktivierung erforderlich ist.
Alternativ können Sie auf der Seite von CSS-Group prüfen: https://www.css-group.de/activation/updatecheck.php
Update-Bestellungen, bei denen die Lizenz nicht zuvor reaktiviert wurde, können nicht ausgeführt werden. 
Die Reaktivierung muss nachträglich bestellt und bezahlt werden. Sie erhalten dazu eine Info per Mail. 
Bestellung Lizenz-Reaktivierung 

Für ältere Versionen 4.x und 5.x (älter als ca. 2 Jahre, Versionsnummern beginnen mit 201X) sind leider keine Updates mehr möglich. Da mehrere wichtige Aktualisierungen ausgelassen wurden muss die Software neu erworben werden. Wir bitten dafür um Verständnis.
Sie können bei uns per Mail einen 5%-Rabatt-Gutschein anfordern (KdNr. und Lizenz-Nr. angeben): vertrieb@pos-ware.de 
Dieses Angebot ist befristet bis zum 31.03.19. Ab dem 01.04.19 wird der volle Preis berechnet.

Sie haben mehr als eine Lizenz im Einsatz:
Sie erhalten auf alle Updates 5% Rabatt. Wählen Sie einfach im Shop ganz unten bei den Varianten die gewünschte Anzahl aus. die Menge belassen Sie bei 1. In den Varianten-Preisen sind die 5% Rabatt bereits berücksichtigt.
Beispiel: 2 Updates würden 354,62 € kosten (2 x 177,31 €). Bei Auswahl der Variante 2 Updates wird als Preis 336,89 € angezeigt. Hier sind die 5% bereits berücksichtigt.
Sofern Sie über Rabatt-Codes für unseren Shop verfügen dann können diese zusätzlich verwendet werden.

Update bestellen


Wichtiger Hinweis:
Kurz nach der Bestellung des Updates wird Ihre alte Lizenznummer durch den Update-Prozess ungültig. Das Programm ist dann nach einem Neustart nicht mehr lauffähig. Installieren Sie deshalb schon direkt nach der Bestellung die neue Version. 

Download als EXE-Datei oder als ZIP-Datei

Die neue Programm-Version 6.1 startet als Demo-Version, jedoch ohne irgendwelche Einschränkungen. 
Sie haben dann 21 Tage Zeit für die Eingabe der neuen Lizenznummer. Die neue Lizenznummer erhalten Sie umgehend nach der Bezahlung. Wir bearbeiten Bestellungen auch an Wochenenden und an Feiertagen. Wählen Sie wenn möglich eine sofort gebuchte Zahlungsart (Paypal, Sofortüberweisung oder Kreditkarte).

Bitte wählen Sie die korrekte Version bei der Installation des Updates aus.
Seriennummern für die Update-Installation:
Version Easy: 790E - C117
Version Standard: 792D - 4597
Version Pro: 793C - 87D7
Version Ultimate: 794B - CA17
Version Auftrag Plus: 795B - 0C57
Kassen-Modul: 791E - 0357

Wahlweise entfernen Sie das LAN-Kabel des PC's vorübergehend. Die Software kann 7 Tage ohne Internetverbindung genutzt werden.
Spätestens danach muss jedoch die Internetverbindung wieder hergestellt und die neue Lizenznummer eingegeben werden.

Update bestellen


Neu in Version CSS Group® Kassensoftware 2017 R2 6.1

Steuerrelevante Anpassungen
Zum 01.01.2019 tritt die Änderung der MwStSystRL (Mehrwertsteuer Systemrichtlinie) in Kraft.
Das Kassensoftware Update zur Steuerrechtsänderung 2019 steht ab sofort zur Verfügung und sollte noch vor den ersten Buchungen des neuen Jahres eingespielt werden.

Mehrwertsteuer Systemrichtlinie (Art. 30a MwStSystRL)
Mit der Richtlinie (EU) 2016/1065 des Rates vom 27.06.2016 zur Änderung der MsStSystRL wird die umsatzsteuerliche Behandlung von Gutscheinen in der EU einheitlich geregelt.
Die Begriffe Einzweck- und Mehrzweck-Gutschein wurden zum 01.01.2019 gesetzlich festgeschrieben.
Artikel 30a "Gutschein" ist ein Instrument, bei dem die Verpflichtung besteht, es als Gegenleistung oder Teil einer solchen für eine Lieferung von Gegenständen oder eine Erbringung von Dienstleistungen anzunehmen und bei dem die zu liefernden Gegenstände oder zu erbringenden Dienstleistungen und die Identität der möglichen Lieferer oder Dienstleistungserbringer entweder auf dem Instrument selbst oder in damit zusammenhängenden Unterlagen, einschließlich der Bedingungen für die Nutzung dieses Instruments, angegeben sind.

Einzweck Gutschein
Ein Einzweck Gutschein ist ein Gutschein, bei dem der Ort der Lieferung der Gegenstände oder der Erbringung der Dienstleistungen auf die sich der Gutschein bezieht, und die für diese Gegenstände oder Dienstleistungen geschuldete Mehrwertsteuer zum Zeitpunkt der Ausstellung des Gutscheins feststeht.
Die Ausgabe eines Einzweck Gutscheins wird zukünftig nicht mehr als Anzahlung besteuert.
Vielmehr wird zu diesem Zeitpunkt bereits (fiktiv) die eigentliche Leistung ausgeführt (Art. 30b Abs. 1 S. 1 MwStSystRL).
Bei der späteren Einlösung des Gutscheins und der Übergabe der Gegenstände bzw. der Erbringung der Dienstleistung sind dann keine umsatzsteuerrechtlichen Konsequenzen mehr zu ziehen (Art. 30b Abs. 1 S. 2 MwStSystRL).

Mehrzweck Gutschein
Ein Mehrzweck Gutschein ist ein Gutschein, bei dem es sich nicht um einen Einzweck Gutschein handelt.
Die Ausgabe eines Mehrzweck Gutscheins ist umsatzsteuerrechtlich irrelevant (Art. 30b Abs. 2 MwStSystRL).
Erst bei der Leistungserbringung und Entgegennahme des Gutscheins kommt es zur Besteuerung.


GoBD Datenträgerüberlassung
In der Datenträgerüberlassung nach GoBD wird zusätzlich zum gesetzlich vorgeschriebenen Datum auch die Uhrzeit der Kassenbewegung dokumentiert.


Sytemprotokoll
Im Systemprotokoll werden Änderungen von Benutzerdaten, Systemeinstellungen, Systemrechten, Firmendaten und Programmeinstellungen gespeichert.
Bei Bedarf kann das Protokoll zusammen mit der Datenträgerüberlassung nach GoBD exportiert werden.


Datev Export
Der integrierte Datev Export gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre Umsätze in elektronischer Form an die Buchhaltung bzw. Ihr Steuerbüro zu übermitteln.
Durch die elektronische Datenübermittllung spart Ihr Steuerbüro / Buchhalter die bisher bei der manuellen verbrauchte Zeit und kann dadurch Ihre Abrechnunskosten erheblich senken.


Weitere Änderungen
Im Zuge der steuerrechtlichten Anpassungen wurden kleinere Bugs behoben und viel gewünschte neue Funktionen eingeführt.

Artikelverkaufsentwicklung
Einen schnellen Überblick zur Verkaufsentwicklung finden Sie nun auch direkt in Ihrem Artikelstamm. Die Historie zeigt die Umsatzentwicklung jedes Artikels im Lauf der Jahre an.

Kundenbelege auf einem Blick
Neben offenen Rechnungen und Aufträgen werden nun auch die Kassenbelege eines Kunden direkt im Kundenstamm aufgelistet. Nach wie vor sind die Kassenbelege natürlich auch an jeder anderen relevanten Stelle der Kassensoftware zugänglich.

Unbegrenzte Parkmöglichkeit für Kassiervorgänge
Vielgewünscht war auch die Funktion mehrere Kassiervorgänge zu parken. Ab sofort ist es möglich beliebig viele Kassiervorgänge der Kassierer zu parken.
Das parallele parken mehrerer Kassiervorgänge ist ebenso möglich wie die Übergabe eines Kassiervorgangs an einen anderen Kassierer.

NULL X-Bon / Z-Bon
Die Erstellung von Zwischenberichten und Kassenabschlüssen ist nun mehr auch ohne Buchungen möglich. Bei Bedarf kann ein Kassenabschluss auch zu Umsatzlosen Zeiten erstellt werden.


Fehlerbehebung

  • Begrenzug der Eingabemöglichkeit der Kundennummer auf 9 Stellen zur Vermeidung eines Überlaufs bei der Kundenanlage.
  • Die Plichteingabe der Kundendaten zum Quittungsdruck ist nunmehr nicht mit "Standardkunde" vorbefüllt.
  • Bei @@ Preiscodierten Artikel (Leergutautomaten, Waagen, etc.) wurde "Artikel negativ buchen" nicht berücksichtigt.
  • Die Kundensuche ist nun auch mit F4 in der Kundenverwaltung möglich.
  • Die Sortierfunktionen in den Auswahldialogen der Berichte wurden überarbeitet.
  • Verkaufte Gutscheine deren Bon's storniert wurden müssen nicht mehr neu erstellt werden.
  • Serielle Schnittstellen von Kundendisplay's wurde nach Windows Update nicht mehr angesprochen.


Update bestellen